Exustar E-PR 77

10 06 2009
Nach langer Zeit gibt es mal wieder einen Materialtest von mir. Dieses mal zu meinen neuen Pedalen am Schlechtwetter-/Alltagsrad.

Das Problem: Trainiere ich mit dem Rad, dann fahre ich lieber das klassische Look-Delta System, wegen der größeren Auflagefläche.
Im Alltag ist Look natürlich ziemlich untauglich. Es sei denn, man fährt lediglich von A nach B und wechselt dann die Schuhe. Recht unpraktikabel für die City. Will man hier unbedingt Klickpedale fahren, ist SPD das System der Wahl.

Jetzt gibt es durchaus Dualpedale, die auf einer Seite Platform, auf der anderen Seite SPD bieten. Damit müßte ich aber auf Look im Taining verzichten.


What to do, what to do? Glücklicherweise fand ich das Exustar E-PR 77.

Eine Seite Look, die andere SPD, beide Seiten getrennt einstellbar in der Auslösehärte.

Das Pedal man einen recht wertigen Eindruck. Im Auslieferungszustand sind sogar die Federn gefettet. Der Pedalkörper ist nicht nur einfach lackiert, wie bei den Original-Look, sondern vernickelt.

Die Kompatibilität mit den Original-Cleats, sowohl Look Delta als auch Shimano SH-51, ist hervorragend. Zwei Exustar Plattenpaare ( Delta rot und SPD horizontale Auslösung ) liegen der Verpackung übrigens bei. Wobei die SPD-Cleats in der Packung ziemlich versteckt sind.

Ich kann demnach nichts Negatives über das Pedal berichten.

Einzig und allein das Pedal zu bekommen ist schwierig. Jeweils ein Laden in Dänemark und den Niederladen führten es im Versand. Bestellt habe ich dann bei Chain Reaction Cycles. Und in ca. zehn Werktagen nach Zahlung waren meine Pedale aus Nordirland dann bei mir angekommen.


Trackbacks


Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA



Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!